Nicht nur wenn´s brennt.

112

Sonstiges

Wie alle Einrichtungen / Institutionen, benötigen auch wir Nachwuchs. Solltet Ihr schon 16 Jahre alt sein und Interesse am
aktiven Mitwirken in der Freiwilligen Feuerwehr Holenberg haben, so könnt Ihr sehr gern und unverbindlich an einem Dienst teilnehmen.

Wenn Sie der Freiwilligen Feuerwehr Holenberg beitreten möchten, aktiv oder passiv, füllen und drucken Sie bitte das PDF-Formular aus und geben es unterschrieben beim Ortsbrandmeister oder dessen Stellvertreter ab. Anschriften im Impressum.

Navigation: bitte Text anklicken

Bilder

Film Denkiehausen (Chr. Dominick)

dauert je nach Downloadgeschwindigkeit

140 Jahre FFH (M. u. B. Marten)

Kartoffelbraten 2014 (G. Heller)

Regionalentscheid 2014 (B. Pietsch)

Rechte im Internet PDF Quelle:LKA

Kreiswettbewerb 2014 (G. Heller)

Bußgeldkatalog       für Verkehrsteilnehmer
Sie werden auf eine andere Webseite weitergeleitet.

Kartoffelbraten 2013 (G. Heller)


Wettbewerb in Nienover/Amelith am 15.09.2018

Bei trockenem Wetter und Temperaturen um 18 Grad Celsius traten wir gegen 16:50 Uhr zum Wettbewerb an. Beim Kuppeln hakte es etwas und so war die Saugleitung erst nach 40 Sekunden im Wasser. Nach vorne verlief dann Alles recht zügig und man hatte die Ziele nach 67 Sekunden heruntergeklappt. Zur Siegerehrung stellte sich heraus, dass die Staffel von
17 teilnehmenden Wehren die drittbeste Kuppelzeit und die zweitbeste Gesamtzeit erreicht hat und somit den 2. Platz und den Pokal dafür in Empfang nehmen konnte. Herzlichen Glückwunsch.
Die Wehr aus Nienover/Amelith hat sehr gut für Speisen und Getränke gesorgt und war ein guter Gastgeber. Hierfür herzlichen Dank.

Staffel                       
      Kuppelzeit: 40,03   Gesamtzeit: 67,0    Fehler: 0    Platz: 2

GF    Andreas Stille
Ma    Rouven Leue
Me    Andreas Stille (nach dem Einsatzbefehl)
WT   Manuel Marten - Julienne Mädel
ST    André Dominick - Udo Dominick

Hier ist noch anzumerken, dass doch recht wenig Zuschauer und Anhänger der Holenberger Wehr vor Ort waren.

nach oben


Gründung der Kinderfeuerwehr am 02.06.2018

Am 02.06.20018 startete am Holenberger Dorfgemeinschaftshaus die offizielle Gründungsveranstaltung der
Kinderfeuerwehr, die den Namen Vogler-Eulen trägt.
Zu der Veranstaltung waren fast alle eingeladenen Gäste anwesend und überreichten auch
Präsente zur Gründung der Kinderfeuerwehr. Heike Thiel entschied sich schon Ende 2017 dafür eine Testphase mit der
Kinderfeuerwehr zu starten. Es lief sehr gut an und mittlerweile nehmen 15 Kinder an den regelmäßigen Treffen jeweils am
1. Samstag im Monat teil. Hierfür herzlichen Dank an Heike.
Die anwesenden Kinder bekamen vom Kreisfeuerwehrverband Kappis und T-Shirts überreicht.
Ein Raum für die Kinder wurde im DGH durch die Gruppe Holenberg Plus hergerichtet. Hierfür herzlichen Dank.
Der Tag verlief sehr harmonisch und fand erst am späten Abend seinen Ausklang

nach oben


Wettbewerb in Denkiehausen am 27.05.2018

Wir traten bei bestem Wetter mit 2 Gruppen in Denkiehausen zum Wettbewerb an.
Von 24 teilnehmenden Wehren belegten wir die Plätze 2 und 4. Von beiden Gruppen eine super Leistung.
Hier noch einmal herzlichen Dank an die ausrichtende Wehr aus Denkiehausen, die die Wettbewerbsbahn und den
dazu gehörigen Versorgungs- und Aufenthaltsbereich dem Wetter entsprechend sehr gut hergerichtet hatte.
Speisen und Getränke waren excellent und mundeten unseren Kameraden wunderbar. Auf Näheres wird hier nicht eingegangen. Es war auf jeden Fall für alle teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden ein erfolgreicher und sehr schöner Tag.


Gruppe I                              Kuppelzeit: 33,84   Gesamtzeit: 63,4    Fehler: 0    Platz: 2

GF    Andreas Stille
Ma    Volker Marten
Me    André Dominick
WT   Mandy Engelhardt - Julienne Mädel
ST    Ricarda Marten - Udo Dominick


Gruppe II                             Kuppelzeit: 36,47   Gesamtzeit: 66,8    Fehler: 0    Platz: 4

GF    Burkhard Pietsch
Ma    Gerhard Heller
Me    Lars Lange
WT   Karl-August Schürzeberg - Thomas Wahl
ST    Gerdfried Dutschmann - Frank Lönnecker

nach oben


Jahreshauptversammlung am 27.01.2018

Feuerwehrkameradschaft

Volker Marten eröffnete am 27.01.2018 um 20:07 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden Gäste (SG-Bürgermeister Harald Stock, Bürgermeisterin Beate Lönnecker, stellv. Kreisbrandmeister Ralf Knocke,  Gemeindebrandmeister Dirk Siefarth und dessen  Stellvertreter Uwe Albrecht).

Im Anschluss bat er die Anwesenden sich zu erheben um dem im vergangenen Jahr  verstorbenen Kameraden Horst Müller zu gedenken.

Karl-Wilhelm Lange verlas den Jahresbericht, der einstimmig genehmigt wurde.

Die Satzung  der Feuerwehrkamerad schaft Holenberg wurde in der vorliegenden Fassung einstimmig genehmigt.

Für die Vorstandswahlen der Feuerwehrkameradschaft Holenberg schlug der Ortsbrandmeister als Wahlleiter Burkhard Pietsch vor, der auch einstimmig gewählt wurde.

Als Vorsitzender wurde Volker Marten einstimmig gewählt. Der stellvertretende Vorsitzende Andreas Stille wurde auch mit voller Stimmenzahl gewählt.

Die Änderungsermächtigung für Satzungsänderungen wurde dem Vorstand einstimmig erteilt.

Ralf Weirauch gab den Kassenbericht des letzten Jahres ab, das unterm Strich mit einem Minus endete.

Frank Lönnecker berichtete von der Kassenprüfung und bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Er bat um Entlastung des Kassenwartes und des Kommandos.

Die Entlastung war einstimmig.

Es mussten einige Positionen neu besetzt werden.

Als Hauptkassierer wurde Wiederwahl vorgeschlagen und da keine weiteren Vorschläge aus der Versammlung kamen, wurde Ralf Weirauch einstimmig wiedergewählt.

Als Schriftführerin wurde Ricarda Marten einstimmig gewählt.

Für Frank Lönnecker musste ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Vorgeschlagen und einstimmig gewählt wurde die Kameradin Julia Kolle.

Als Beisitzer wurden Bodo Marten und Gerdfried Dutschmann einstimmig wiedergewählt.

 

Freiwillige Feuerwehr Holenberg

Der Ortsbrandmeister berichtete über die Veranstaltungen, Ereignisse und Einsätze des letzten
Jahres.
Der Gerätewart und der Sicherheitsbeauftragte mussten neu gewählt werden.

Als Gerätewart wurde Frank Lönnecker einstimmig gewählt.
Als Sicherheitsbeauftragter wurde Thomas Wahl einstimmig gewählt.

Unser Samtgemeindebürgermeister begrüße die Versammlung und bedankte sich für die Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden.

Beate Lönnecker, unsere Bürgermeisterin begrüßte auch alle Anwesenden und lobte, was die Wehr doch für ein Wichtiger Punkt in der Gemeinde sei. Man könne sich immer auf die Mädels und Jungens  der Wehr verlassen, wenn die Gemeinde mal Hilfe braucht.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister richtete ein paar Grußworte an die Versammlung und berichtete über die Geschehnisse auf Kreisebene.
Gemeindebrandmeister Dirk Siefarth berichtete über die Kinder- und Jugendfeuerwehr, über die Mitgliederentwicklung in unserer Samtgemeinde und über die Geschehnisse und Ereignisse des letzten Jahres.

Der Ortsbrandmeister Volker Marten berichtet über die anstehenden eigenen und fremden Veranstaltungen und Einladungen für 2018.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

25 Jahre Bernd Lönnecker

40 Jahre Werner Wolf
40 Jahre Horst Schmidt
40 Jahre Bernd Sander
40 Jahre Volker Marten

50 Jahre Manfred Lange

60 Jahre Heinz Küster.

 

Der Ortsbrandmeister Volker Marten beförderte die Kameraden

- Lasse Becker und Rouven Leue zu Oberfeuerwehrmännern.

Anschließend führte der Gemeindebrandmeister Dirk Siefarth folgende Berförderungen durch:

- zum Oberlöschmeister wurde Manuel Marten befördert

- zum Hauptlöschmeister wurde Andreas Stille befördert

- zum Brandmeister wurde Volker Marten befördert.


Der Samtgemeindebürgermeister Harald Stock rief unseren Kameraden Burkhard Pietsch nach vorn, erwähnte die jahrelange Tätigkeit von Burkhard als Orstbrandmeister und ernannte ihn zum Ehrenortsbrandmeister.

Es gab auch wieder Präsente für die Kameraden mit der besten Dienstbeteiligung.

54 Dienste – Julienne-Maurice Mädel
47 Dienste – Frank Lönnecker
39 Dienste – Thomas Wahl
32 Dienste – Mandy Engelhardt

Als Dank für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Ortskommando erhielten
Gerhard Heller und Karl-Wilhelm Lange noch ein kleines Präsent vom Ortsbrandmeister überreicht.

Da aus der Versammlung keine weiteren Fragen mehr kamen, beendete der
Ortsbrandmeister Volker Marten die Versammlung um 21:36 Uhr.

nach oben


 

Amelith 29.04.12 (G.Heller)

eigener Wettbewerb 03.09.2011 (K-A. Schürzeberg)

Ladezeit abhängig von Anzahl und Größe der Bilder.